Rennberichte Mühlhausen, Burg, Bad Windsheim

ADAC CUP Mühlhausen:
An diesem Wochenende startet Lukas in Mühlhausen beim ADAX MX CUP. In einem Feld mit vielen schnellen Fahrern wie Roland Diepold oder Marco König konnte Lukas sehr gut mithalten und belegt bei noch sehr schlammigen Verhältnissen einen 4. Platz. Zu den Rennen wurde die Strecke immer trockener und griffiger. Mit 2 guten Starts in die Rennen konnte Lukas 2 mal den 3. Platz belegen. Mit heißen Kämpfen um die Platzierungen und einem gut gefüllten Starterfeld hatte nicht nur Lukas viel Spaß beim Fahren sondern auch alle Zuschauer an der Strecke.

Burg

DEM Burg:
Bei sommerlichen Temperaturen starteten die Fahrer am Samstag in die 2-Tage-Veranstaltung in Burg. Mit neuer Sonderprüfung und neu gestalteter Etappe präsentierte sich Burg dieses Jahr den Fahrer und für den Veranstalter selbst war es die Generalprobe für den Europameisterschaftslauf nächstes Jahr.
Alle Prüfungen waren sanding und sehr staubig. Lukas kam gut in die erste Runde und fand sich nach 3 Sonderprüfungen auf dem 3. Platz wieder mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten. Leider machte er in der 2. Runde einige Fehler die er im der 3. und letzten Runde nicht wieder aufholen konnte. Am Ende des Tages stand ein 2. Platz zu Buche und einige sehr gute Zeiten.
Der 2. Tag startete sehr viel schlechter. Bereits in der 1. Sonderprüfung brach sich Lukas einen Teil der Hinterradbremse ab und musste die ersten beiden Prüfungen ohne Hinterradbremse fahren – doch sogar ohne Bremse schaffte er eine Bestzeit und eine 2. Zeit. An der ZK musste er dann die Bremse tauschen und kassierte dadurch eine Strafminute. Danach fuhr er nur noch Bestzeiten in seiner Klasse und kam bis auf 20 Sekunden wieder an den Führenden heran. Leider reichte es durch den Defekt an der Hinterradbremse und der daraus resultierenden Strafminute wieder nur zum 2. Platz.

IGE Bad Windsheim:
Lukas startet in Bad Windsheim das erste Mal in der IGE zusammen mit einem Freund in der Team Wertung. Durch die Späte Nennung starteten die beiden weit hinten in der Startaufstellung und mussten sich erst durch das Feld kämpfen und bekamen dabei viel Staub ab. Leider haben die beiden auch noch ihren Transponder verloren und mussten während dem rennen einen neuen Transponder beantragen. Am Ende belegten die beiden einen 3. Platz in einem mit DEM-Fahrern gespickten Feld. Es war auf jeden Fall ein gutes Training für die kommenden Enduro Rennen und einen Menge Spaß hatten die beiden auch!

Vorausschau:
Die nächsten Rennen lassen nun nicht lange auf sich warten. Bereits am 28.08. geht es zum nächsten Lauf der Deutschen Enduro Meisterschaft nach Waldkappel und bald darauf nach Tucheim. Auch die Vorbereitungen für das größte Event im Endurokalender laufen bereits. Anfang Oktober geht es nach Spanien zu der Mannschafts Weltmeisterschaft.